2021-21.02. | Der verlorene Sohn

Vater unser …

Die meisten Menschen dieser Welt kennen dieses Gebet. Es steht in der Bibel bei den Evangelisten Matthäus und Lukas. Es steht in der Mitte der Bergpredigt. Mit dem Vater unser gibt Jesus uns ein Gebet mit, dass wir immer beten können, gerade aber dann, wenn uns mal die richtigen Worte fehlen. Im Vater unser steht das wichtigste drin.
Mit den Geschichten, die wir euch in den kommenden Wochen erzählen, werden einige Bitten des Vaterunsers durch biblische Geschichten erklärt.

Wir fangen mit der Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ (Lukas 15, 11-32) an. Die Geschichte erzählt uns davon, dass Menschen Entscheidungen treffen. Das ist gut! Manchmal aber stellt man fest, dass die getroffene Entscheidung nicht richtig war und Menschen dadurch traurig oder verletzt wurden. Jesus erinnert uns mit der Geschichte daran, dass Gott unsere Entscheidungen annimmt und uns immer wieder die Chance gibt uns neu zur entscheiden: zurückzukehren, sich zu entschuldigen, neu anzufangen. Gott ist freundlich und barmherzig. Er hat ein weites Herz und ist für uns Menschen da.

Beate erzählt die Geschichte vom verlorenen Sohn:

Natascha erzählt, warum Rembrandt diese Geschichte so spannend fand:

Für alle, die gerne zuhause einen kleinen Gottesdienst feiern möchten, haben wir einen kurzen Vorschlag, wie man in der Familie zusammen feiern kann:

Vater unser im Himmel – Das dürfen wir zu Gott sagen

Jedes mal, wenn wir das Vater unser beten, können wir daran denken:
Zu Gott können wir immer wieder zurück kehren.

Katrin stellt Euch eine Idee vor, wie Ihr Euch selber ein „Vater unser“ Buch basteln könnt. Bei jedem Teil ist genug Platz um ein Bild dazu zu malen.

Auf der ganzen Welt beten Menschen dieses Gebet. Darum stellen wir Euch jede Woche das „Vater Unser“ in einer anderen Sprache vor.

Das „Vater unser“ auf ungarisch

Idee für draußen
Der Sohn hatte einen ganz schön schweren Rückweg. Umzukehren, wenn man was falsch gemacht hat, ist gar nicht so einfach. Das ist, als müsste man ganz viel Hindernisse überwinden.
Wenn Ihr das nächste mal draußen seid baut Euch einen Parcours Guckt nach Dingen, über die Ihr balancieren könnt oder darunter her kriechen, vielleicht laßt Ihr Euch auch mal die Augen verbinden und laßt Euch führen, oder hüpft einen Weg auf einem Bein.

Für die Erzählschiene:
Und natürlich gibt es einen neuen Bastelbogen damit Ihr die Geschichte nachspielen könnt. Und zwei neue Tiere für die Arche sind auch dabei.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top