Text für den Weihnachtsspaziergang

1. Kaiser Augustus

Zu der Zeit, als Jesus geboren wurde, regierte der Kaiser Augustus. Der Kaiser brauchte Geld. Deshalb wollte er wissen, wie viele Menschen zu seinem Reich gehörten und Steuern zahlen mussten.

Er befahl deshalb, dass jeder in seine Heimatstadt geht und sich dort in eine Steuerliste einträgt.

Darum mussten Maria und Joseph aus Nazareth nach Bethlehem gehen.

2. Maria

für Maria war die Wanderung nach Bethlehem sehr anstrengend, weil sie bald ein Kind bekommen sollte. Sie freute sich schon sehr auf dieses Kind, denn ein Engel hatte ihr erzählt, dass es ein ganz besonderes Kind sein würde, das für alle Menschen da sein würde.

3. Joseph

Joseph half Maria so gut er konnte auf dem Weg. Seine Vorfahren stammten aus Bethlehem. Er stammte von dem berühmten König David ab. In Bethlehem angekommen, wimmelte es wegen der Volkszählung von Menschen. Joseph fragte überall nach einem Zimmer für Maria, aber niemand hatte einen Platz für die Nacht für sie.

4. Herbergsmutter

Eine Frau hatte Mitleid. Sie hatte auch keinen Platz mehr in ihrer Herberge, aber sie bot den beiden Fremden einen Stall an, in dem sie übernachten konnten. Josef säuberte den Stall und sorgte dafür, dass Maria bequem liegen konnte.

5. Jesus

In dieser Nacht brachte Maria ihr Kind zur Welt, einen Jungen. Sie nannten ihn Jesus, wie der Engel es gesagt hatte. Da sie keine Wiege hatten, legte Josef das Baby in die Futterkrippe.

6. Hirte und Schaf

In der Nähe lagerten Hirten auf den Feldern. Sie mussten auf die Schafe aufpassen, das war eine sehr anstrengende Arbeit. Viele schliefen bereits, als es plötzlich hell vom Nachthimmel leuchtete.

7. Engel

Ein Engel Gottes trat zu den Hirten. Die hatten große Angst. Der Engel sagte: Fürchtet euch nicht. Denn ich verkünde euch eine große Freude. Heute wurde in Bethlehem der Auserwählte geboren, euer aller Retter. Geht und seht selbst! Ihr werdet das neugeborene Kind in einem Stall finden. Es liegt dort in einer Futterkrippe.

8. Hirten

Nachdem der Engel den Hirten von Jesus erzählt hatte, liefen sie so schnell sie konnten, bis sie endlich den Stall erreicht hatten. Dort fanden sie Maria, Josef und das Kind in der Krippe. Die Hirten fielen auf die Knie und beteten es an. Dann erzählten sie Maria und Josef von den Engeln und ihrer Botschaft. Maria freute sich, und sie bewahrte alles, was sie gehört hatte, in ihrem Herzen und dachte darüber nach.

9. Stern

Am Himmel war ein besonderer Stern erschienen, der leuchtete hell in der dunklen Nacht. „Das ist der Stern eines Königs“, sagten die Sterndeuter „Ja, es ist ein neuer König geboren, ein besonderer König, den sogar ein Stern ankündigt.“

10. Weise aus dem Morgenland

Die Sterndeuter kamen aus einem weit entfernten Land. Sie wollten den neuen König suchen gehen. Einem König bringt man Geschenke mit und so packten sie Weihrauch, Myrrhe und Gold in ihre Satteltaschen. Und dann machten sie sich auf den weiten Weg, um das Kind in der Krippe zu finden.

Scroll to Top